Veröffentlicht am

12. Neue Besucher aus Sozialen Netzwerken abgreifen

oziale Netzwerke bieten ein großes Potential für Ihren Blog. Mittlerweile haben viele große Unternehmen die Netzwerke für sich entdeckt und nutzen sie regelmäßig. Sie können die potentiellen Besucher dort direkt ansprechen und machen Ihren Blog zum Gesprächsthema. Durch die große Anzahl an Usern sind die sozialen Netzwerke eine lohnende Plattform. Auch Google hat den Trend entdeckt und bezieht die Gesprächsthemen in den Netzwerken mit in die Bewertung mit ein.

Daher ist ein Tätigkeit in diesem Bereich unerlässlich. Sie haben bei den Netzwerken die Möglichkeit, den Blog darzustellen und viele Informationen zu liefern. Die Leser können direkt in die Arbeit mit eingebunden werden. Wenn Ihr Blog diskutiert wird, dann entstehen vielfach neue Impulse und Ideen und Sie erfahren, welche Themenbereiche die Menschen aktuell interessieren. Gehen Sie auf die Wünsche ein und erstellen Sie entsprechenden Inhalt, dann können Sie dies im Netz posten.

Social Signals, die moderne Form des SEO

Die Tätigkeiten zur Gewinnung von Kunden über die sozialen Netzwerke werden unter dem Begriff Social Signals geführt. Hierunter versteht man unter anderem das Erstellen von Profilseiten. Präsentieren Sie Ihren Blog in den Netzwerken und erlangen Sie dadurch Aufmerksamkeit. Die erstellten Profile müssen möglichst aussagekräftig sein und einen positiven Eindruck hinterlassen. Nutzen Sie hierfür verschiedene Netzwerke, dann erhöhen Sie den Kundenkreis. Eine Vertretung bei den sozialen Netzwerken gehört heutzutage für jedes Unternehmen zum Marketing dazu und sollte daher auch im Affiliate Marketing genutzt werden. Ob Twitter, Google+ oder Facebook, je mehr Darstellungen, desto besser.

Pflegen Sie zudem Kontakte in den Netzwerken und teilen Sie Neuigkeiten mit. Einmal eingestellt, werden sich die Informationen schnell ausbreiten, die Steigerung der Bekanntheit ist enorm. Wenn jeder die geposteten Informationen an zwei oder drei weitere Personen sendet, dann vervielfältigt sich die Bekanntheit innerhalb kurzer Zeit. Wichtig ist auch hier, die rechtlichen Hintergründe zu beachten. Sie müssen bei allen gesendeten Informationen, wie auch beim Erstellen des Blogs an sich, auf die Urheberrechte achten. Gerade bei Fotos sind die Rechte nicht auf den ersten Blick ersichtlich und sollten gut recherchiert werden. Die Nutzungsrechte von Fotos können auf bestimmte Anwendungsgebiete beschränkt sein, diese Einschränkungen müssen immer beachtet werden.

Die Vorteile der Social Signals überzeugen

Die Vorteile der Social Signals reichen in viele Bereiche hinein. Zum einen erlangen Sie schnell neue Besucher, da diese Werbemaßnahmen effektiv sind. Es entsteht ein Schneeballeffekt, welcher eine Eigendynamik entwickelt. Zum anderen hat sich in der letzten Zeit herausgestellt, dass auch Suchmaschinen eine Nutzung der sozialen Netzwerke positiv bewerten. Jedes Mal, wenn ein User auf den Button drückt und Ihren Beitrag bewertet, dann entsteht intern ein Link.

Dieser wird von Suchmaschinen gelesen und verbessert das Ranking. Bei der Verwendung der sozialen Netzwerke ist immer auf eine hohe Qualität der Beiträge zu achten. Simple Werbung kommt nicht gut an und wird keine Anhänger gewinnen. Sie müssen interessante Fakten bieten und die Darstellungen immer aktualisieren. Einzigartiger Content ist die beste Voraussetzung für den Erfolg im Netz. Wichtig ist zudem auch die Platzierung der Buttons. Diese müssen einfach zu erreichen und gut sichtbar sein. In der Regel ist der Raum unterhalb des Textes bestens geeignet, es kann im Einzelfall aber auch eine andere Position von Vorteil sein.

Sichern Sie sich Jetzt 4 Internet Marketing Software Tools Kostenlos – Hier informieren >>

Veröffentlicht am

10. SEO, die Besucherzahl erhöhen

Unter SEO versteht man die sogenannte Suchmaschinenoptimierung. Sie ist ein wichtiges Mittel, den Traffic zu erhöhen. Es stehen verschiedene Vorgehensweisen zur Verfügung, allen gemeinsam ist die Verbesserung der Homepage. Die meisten Kunden nutzen Google und andere Plattformen, um das gewünschte Produkt zu finden. Daher ist die Postion in der Liste sehr wichtig, da die meisten Menschen nur die ersten Angebote lesen und dann Ihre Wahl treffen.

Die Möglichkeiten beim SEO

Die Suchmaschinenoptimierung ist eines der wichtigsten Mittel, Besucher auf die Homepage zu ziehen. Das Vorgehen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt und umfasst in der heutigen Zeit mehr als reine Keywortdichte. Keywörter sind zwar nach wie vor sehr wichtig, aber vor allem die Social Signals und ein erstklassiger Content sorgen für eine gute Platzierung. Google hatte den Wandel bereits vor einiger Zeit angekündigt, nun wurde er durch wissenschaftliche Studien belegt. Es wurden verschiedene Webseiten analysiert und Rückschlüsse auf die Wertung durch die Suchmaschinen gezogen. Ein genauer Algorithmus ist nicht bekannt, es sind aber starke Gemeinsamkeiten unter den gut platzierten Webseiten zu erkennen.

Die Wertungen durch die Suchmaschinen

An erster Stelle stehen die technischen Faktoren, diese werden von den Suchmaschinen hoch bewertet. Um Ihren Blog optimal zu platzieren, müssen Sie demnach zunächst einmal einen guten Inhalt liefern. Dieser sollte einen großen Bereich abdecken und die Schlüsselwörter im Text müssen zueinander passen. Der Leser muss umfassend über ein Thema informiert werden und es sollten viele Keywörter zu einem Themenbereich abgedeckt werden. Dann erkennt die Suchmaschine den Text als einen hochwertigen Beitrag an, welcher dem User einen Mehrwert liefert. Suchmaschinen wie Google vernachlässigen Seiten, welche nur der Werbung dienen. Wenn Sie einen Blog ohne ein wirkliches Thema erstellen und das Portal ausschließlich für Werbung nutzen, dann wird dies schnell von Google erkannt und Sie erhalten keine gute Platzierung. Liefern Sie hingegen guten Content, dann wird dies von der Suchmaschine gewürdigt.

Google hat keine Vorurteile gegenüber Affiliateseiten, sondern möchte nur guten Inhalt belohnen. Auf diese Tatsache müssen Sie sich einstellen und regelmäßig neue und interessante Beiträge liefern. Eine hohe Anzahl an Neueinstellungen wird ebenfalls positiv bewertet, da es auf eine aktive und aktuelle Webseite schließen lässt.

Soziale Netzwerke einbinden

Google nutzt nun auch verstärkt verschiedene Portale, allen voran Facebook. Hier sollte Ihr Blog zum Thema werden und viele Fans finden. Shares und Backlinks sorgen für einen hohen Rankingplatz. Zusätzlich wird der Aufbau Ihres Blogs und der Texte analysiert. Es spielen Faktoren wie die Anzahl der Bilder und die Textlänge eine entscheidende Rolle. Die Keywörter sollten sowohl im Text wie auch in den Überschriften vorkommen und möglichst gut über den Text verteilt sein. Es ist möglich, Keywörter zu verwenden, welche aus einzelnen Wörtern bestehen. Diese sollten möglichst dicht nebeneinander stehen und höchstens von einem Zwischenwort getrennt sein.

Die Einteilung der SEO-Maßnahmen

Im Allgemeinen kann man alle Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung in die sogenannte OnPage Optimierung und die OffPage Optimierung unterteilen. OnPage Optimierung bezieht sich dabei auf alle Aktionen, welche auf der Seite direkt vorgenommen werden, wie beispielsweise der Content. Formatierungen, Überschriften und Tags spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Die OffPage Optimierung beschäftigt sich mit der Linkstruktur und versucht diese zu optimieren.

Die richtigen Keywörter auswählen

Obwohl die Keywords alleine schon lange nicht mehr ausreichen, muss jeder Text nach bestimmten Keywörtern optimiert werden. Nur wenn der Text zu den Suchkriterien der potentiellen Nutzer passt, dann wird er von den Suchmaschinen in diesem Themenbereich wahrgenommen. Für jedes Themengebiet sind andere Suchbegriffe relevant. Wichtig ist, eine große Bandbreite abzudecken und möglichst viele Begriffe einzubauen, welche mit dem Thema in Zusammenhang stehen.

Um sich einen Überblick über die erfolgreichsten Keywörter zu verschaffen, ist das Google AdWords Tool hilfreich. Hier sehen Sie die Erfolge der verschiedenen Wörter und können sich die richtigen Wörter auswählen. Bei der Erstellung einer Seite sollten Sie beachten, dass jede Seite auf maximal drei Schlüsselwörter hin optimiert werden sollte. Gegebenenfalls kann die Seite auch verschiedene Unterseiten aufgeteilt werden. Oftmals passen die Keywörter vom grammatikalischen Aufbau her nicht in den Text.

In der Vergangenheit wurden sie dennoch oftmals eingebaut, auch wenn die Singular/Pluralform nicht gepasst hat oder die Kongruenz nicht stimmte. Dieses Vorgehen muss bei einem Blog auf jeden Fall vermieden werden. Zum einen schreiben Sie für Menschen, diesen werden die Fehler auffallen. Ein Blog muss gut lesbar sein, ansonsten verlieren Sie Besucher. Zum anderen werden grammatikalische Fehler bei den Keywörtern auch von den Suchmaschinen bestraft. Diese erkennen vielfach die Abweichungen und werten die Seite entsprechend schlechter im Ranking.

Neben der Auswahl der Keywörter spielt auch die Position eine wichtige Rolle. Bauen Sie die Schlüsselwörter unter anderem in den Überschriften und im Text selbst ein. Aber auch die Zwischenüberschriften, der Bildname und der Meta-Tag sollten berücksichtigt werden. Verwenden Sie bei den Keywörtern zudem leichte Varianten, wie die Pluralform oder ein Synonym. Dies Abwechslung erhöht die Qualität des Textes und verbessert die Bewertung durch die Suchmaschine.

Liefern Sie immer neuen Inhalt: Der Blog muss aktuell sein

Viele Blogger machen den Fehler, dass Sie die Aktualisierung Ihres Blogs vernachlässigen. Wenn eine Seite einmal gut läuft, dann wird das Einstellen neuer Texte unterlassen. Dies
kann schnell einen Rückgang der Besucherzahl zur Folge haben und das Ranking in den Suchmaschinen verschlechtern. Ihre Konkurrenten sind meistens Blogger, welche aus Leidenschaft die Texte erstellen und täglich Neuigkeiten verbreiten. Der Spruch „Nichts ist so alt, wie die Zeitung von gestern“, stimmt auch in diesem Bereich. Ihre Leser erwarten aktuelle Beiträge und müssen daher immer bedient werden. Auch Suchmaschinen belohnen regelmäßige neue Einstellungen und bewerten diese positiv. Ein Aufstieg im Ranking ist aufwändig, ein Abstieg kann schnell ablaufen.

OffPage Maßnahmen nutzen

Zu den OffPage Maßnahmen zählen vor allem Backlinks und Social Signals. Diese gewinnen immer mehr an Bedeutung und werden daher auch bei den Suchmaschinen berücksichtigt. Auch der Aufbau einer Linkstruktur wird vielfach als positiv angesehen. Unter einer solchen Partnerschaft versteht man die Zusammenarbeit mit anderen Webseiten.

Sichern Sie sich Jetzt 4 Internet Marketing Software Tools Kostenlos – Hier informieren >>