Veröffentlicht am

14. Die Anmeldung eines Gewerbes

Wenn Sie sich für das Affiliate Marketing entscheiden, dann müssen Sie auch die rechtliche Seite beachten. Sie gelten nun als selbstständig, da Sie einer beruflichen Tätigkeit nachgehen, mit welcher Sie Gewinn erwirtschaften. Man unterscheidet bei den Selbstständigen zwischen den Gewerbetreibenden und den Freiberuflern. Je nach Status unterliegen Sie verschiedenen Rechten und Pflichten. Als Affiliate zählen Sie zu den Gewerbepflichtigen.

Den Gewerbeschein beantragen

Der erste Schritt in die Selbstständigkeit ist der Gewerbeschein. Bei einem Gewerbe handelt es sich um eine wirtschaftliche Tätigkeit, welche keine freiberufliche Tätigkeit ist. Vom Grundsatz her ist jeder Mensch verpflichtet ein Gewerbe anzumelden, sobald er mit seinen Aktionen Gewinn erzielen möchte. Da Sie mit dem Affiliate gewinnorientiert arbeiten, ist ein Gewerbeschein notwendig. Es existieren zwar Ausnahmen, diese treffen auf das Internetmarketing jedoch nicht zu.

Die Beurteilung zur Gewerbepflicht in der Gewerbeordnung geregelt und wird von den Gemeinden kontrolliert. Kein Gewerbe anmelden müssen die Freiberufler, hierzu zählen unter anderem künstlerische und unterrichtende Berufe. Der Sinn des Affiliate Marketings ist allerdings nicht nur die Erstellung des Artikel, sondern Sie erhalten Ihr Geld für die Weiterleitung. Somit steht nicht die künstlerische oder journalistische Tätigkeit im Vordergrund, sondern die Werbung.

Den Gewerbeschein erhalten Sie bei Ihrer Gemeinde, welche sich in der nächsten Stadt befindet. Dort melden Sie das Gewerbe an und tragen unter anderem den Zweck der Tätigkeit ein. Als Unterlage wird in der Regel nur der Personalausweis benötigt.

Jedes Gewerbe benötigt einen Standort, dies kann in diesem Fall auch die eigene Anschrift sein. Sie sind beim Affiliate Marketing überwiegend von Zuhause aus tätig, somit benötigen Sie keine weiteren Räumlichkeiten. Die Beantragung erfolgt in den meisten Fällen durch das persönliche Erscheinen auf der Gemeinde, einige Verwaltungen bieten bereits eine Onlineanmeldung an. Diese Form ist besonders praktisch, da sie Zeit spart.

Die Folgen der Gewerbeanmeldung

Sobald Sie das Gewerbe angemeldet haben, unterliegen Sie neben der Einkommenssteuer auch der Gewerbesteuer, diese orientiert sich am Gewinn. Die gezahlte Gewerbesteuer wiederum wird auf die Einkommenssteuer angerechnet. Eine ausführliche Buchführung und eventuell die Beratung durch einen Steuerberater ist notwendig. Sie können als Gewerbetreibender viele Ausgaben von der Steuer absetzen. Sie benötigen ein Büro und haben eventuell auch Fahrtkosten.

Welche Betriebsausgaben absetzbar sind, dies ist genau definiert und sollte berücksichtigt werden. Durch einen Steuerberater erhalten Sie eine umfassende Beratung und können die Steuerlast in der Regel senken. Nach der Anmeldung des Gewerbes erhalten Sie einen Gewerbeschein, welcher Ihnen verschiedene Vorgehensweisen eröffnet. Ein Gewerbeschein ermöglicht die Gründung verschiedener Rechtsformen. Sehr beliebt ist die GmbH, welche Ihnen eine finanzielle Absicherung bietet.

Bei der GmbH haften Sie nicht mit Ihrem gesamten Vermögen, sondern nur mit dem Firmenvermögen. Dies kann in einigen Fällen von Vorteil sein und bietet Ihnen eine höhere Sicherheit. Die Gründung einer GmbH erfolgt durch die Bestätigung durch einen Notar. Sie müssen bei einer GmbH einen Grundstock aufbauen, welcher nach neuester Rechtsprechung nicht sofort bereit stehen muss. Wenn Sie jedes Jahr einen bestimmten Anteil des Gewinns auf ein Konto legen, dann sind hiermit auch die Auflagen für die GmbH erfüllt. Wenn Sie einen Gewerbeschein besitzen, dann können Sie benötigtes Equipment für Ihr Unternehmen bei Firmen kaufen, die sich auf Geschäftskunden spezialisiert haben. Hier sind vielfach günstige Preise zu erwarten.

Durch einen Gewerbeschein sichern Sie sich Vorteile

Da Sie auch im täglichen Geschäft mit anderen Unternehmen zusammen arbeiten, bietet ein Gewerbeschein auch eine gewisse Form der Seriosität an. Ihre Partner wissen diese Professionalität zu schätzen und diese erleichtert Ihnen den Einstieg. Vielfach wird vor Vertragsabschluss das Vorzeigen des Gewerbescheins verlangt. Zwar wäre dies kein Muss, doch die Händler sichern sich somit ab und Sie erhalten Zugang zu größeren Kunden.

Durch die Anmeldung des Gewerbes werden Sie gleichzeitig Mitglied in der IHK und können deren Informationsangebote nutzen. Gerade für Existenzgründer stehen Beratungen und Unterstützungen zur Verfügung, welche die Selbstständigkeit betreffen. Profitieren Sie von der Erfahrung der IHK und nutzen Sie die Angebote, welche sich Ihnen bieten. Man lernt nie aus und gerade bei der Selbstständigkeit treten vielfach Fragen auf.

So gesehen bietet die Gewerbeanmeldung viele Vorteile und ist ein erster Schritt in die Selbstständigkeit. Die Anmeldung selbst kostet nicht viel und ist in wenigen Augenblicken erledigt. Sie haben dadurch ein gültiges Dokument, welches Ihre Tätigkeit dokumentiert, dies ist auch im Internetbereich von Vorteil. Sie treten als Partner von großen Unternehmen auf und erhalten durch den Gewerbeschein einen Nachweis über die Seriosität.

Die Vorteile des Affiliate Marketings überwiegen deutlich gegenüber den Nachteilen. Einer der größten Vorzüge ist, dass Sie kein Vorabrisiko eingehen. Sie müssen keinen teuren Shop aufbauen oder Waren einkaufen. Auf dem Markt stehen Ihnen zudem viele Partnerprogramme zur Verfügung und Kontakte sind schnell geknüpft. Die Zielgruppe für Ihren Blog ist leicht einzukreisen und ermöglicht eine zielgerechte Werbeplatzierung. Sehr vorteilhaft sind zudem die Steigerungsmöglichkeiten.

Das Potential ist groß und mit ein wenig Arbeit, können die Einnahmen ausgebaut werden. Dies ist auch der einzige Nachteil des Affiliate Marketings: Sie müssen sich zunächst einmal einen Status aufbauen und werden zu Beginn viele Dinge ausprobieren. Sie müssen genau den Ton und die Darstellung finden, welche die Besucher anspricht. Dies bedarf ein wenig Übung und Geduld, der Aufwand lohnt sich jedoch. Bereits nach kurzer Zeit werden sich Erfolge einstellen, welche Motivation geben, neue Ideen auszuprobieren.

Das Besondere am Affiliate Marketings ist, dass Sie eine große Freiheit besitzen und Ihr Unternehmen unbeschränkt ausbauen können. Sie informieren die Menschen, liefern Ihnen gute Inhalte und verdienen dabei noch Geld. Auch die Nutzer profitieren von den Weiterleitungen, da sie über interessante Produkte unterrichtet werden, welche ihren Wünschen entsprechen. Ein Blog ist dabei die beste Möglichkeit, das Marketing zu betreiben, da er einen lockeren Rahmen bietet und Ihnen viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Sie können aktuelle Themen mit einbeziehen und sind somit flexibel. Durch das Aufkommen von Plattformen für Partnerprogramme und die Nutzung entsprechender Software ist der Einstieg leicht zu tätigen.

Sichern Sie sich Jetzt 4 Internet Marketing Software Tools Kostenlos – Hier informieren >>